Sie sind hier:
Startseite> Support> Glossar

Glossar

Z


Zahlungsbefehl
Nach einer korrekt eingeleiteten Betreibung durch den Betreibungsbeamten an den Schuldner zugestellte Zahlungsaufforderung (Art. 69 SchKG).
Zeitpunkt des Vertragsschlusses
Der Vertrag mit der Anbieterin darf nach dem Zuschlag abgeschlossen werden, es sei denn, die Rekurskommission habe einer Beschwerde die aufschiebende Wirkung erteilt. Da dieser im Regelfall stattgegeben wird, empfiehlt es sich, mit dem Vertragsschluss zuzuwarten, bis die Rekursfrist abgelaufen ist.
ZGB
Schweizerisches Zivilgesetzbuch vom 10. Dezember 1907 (SR 210)
Zuschlag
Mit dem Zuschlag teilt die Auftraggeberin mit, welches Angebot am besten den im Voraus bekannt gegebenen Zuschlagskriterien entspricht. Der Zuschlag beendet das Evaluationsverfahren und ist bei Vergaben über dem Schwellenwert immer zu publizieren. Der Zuschlag ist eine Verfügung, gegen die von den Anbietern Beschwerde bei der Rekurskommission erhoben werden kann.
Zuschlagskriterien
Zuschlagskriterien bestimmen die Anforderungen an das Angebot. Sie sind zu gewichten. An den Zuschlagskriterien werden die Angebote gemessen.
Zwangsverwertung
Verwertung von Vermögensstücken gegen den Willen des Eigentümers gemäss dem Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG).
 
LOGIN
Für Meldestellen und
Online-Abonnenten