Sie sind hier:
Startseite> Support> Glossar

Glossar

S


SchKG
Bundesgesetz vom 11. April 1889 über Schuldbetreibung und Konkurs; SR 281.1
Schriftlichkeit
Formelles Erfordernis, dass ein Wille zumindest niedergeschrieben und unterzeichnet werden muss.
Schuldbetreibung
Auf dem Wege der Schuldbetreibung werden die Zwangsvollstreckungen durchgeführt, welche auf eine Geldzahlung oder eine Sicherheitsleistung gerichtet sind. Die Schuldbetreibung beginnt mit der Zustellung des Zahlungsbefehls und wird entweder auf dem Wege der Pfändung oder der Pfandverwertung oder des Konkurses fortgesetzt.
Schuldbrief
Durch den Schuldbrief wird eine persönliche Forderung begründet und gesichert sowie gleichzeitig ein Wertpapier geschaffen, welches vom Gesetz mit einem besonderen Vertrauensschutz ausgestattet wird und somit als Verkehrsgrundpfandrecht zirkulationsfähig ist (vgl. Art. 842 ff. und Art. 854 ff. ZGB). Die Übertragung richtet sich nach den wertpapierrechtlichen Regeln, vgl. Ausführungen betr. "Inhaberschuldbrief" und "Namenschuldbrief".
Schwellenwerte
In den Beschaffungserlassen festgelegter Geldwert in Schweizer Franken, von dem vor allem die Verfahrenswahl abhängt.
Selektives Verfahren
Vergabeverfahren, bei dem der Einladung zur Offertstellung ein Verfahren vorgelagert ist, in welchem von den interessierten Bewerbern Anträge auf Teilnahme gestellt und die Eignung dieser Bewerber in einem eigenen formellen Verfahrensschritt überprüft wird.
Sitz
"Wohnsitz" der juristischen Person (Art. 56 ZGB).
Statuten
Grundgesetz, Verfassung einer juristischen Person. Sie regeln die Rechtsverhältnisse einer Gesellschaft im Innern und gegen aussen. Dritten werden im Verhältnis zur Gesellschaft durch sie aber keine Rechte verliehen oder Pflichten auferlegt.
Stiftung
Vermögen, das von einer Person zu einem von ihr festgesetzten dauernden Zweck in der Weise verselbständigt wird, dass das Vermögen aus dem Rechtskreis des Stifters ausgeschieden und mit eigener Rechtspersönlichkeit ausgestattet wird.
Submissionskartelle
Absprachen unter Anbieterinnen mit dem Ziel, trotz Durchführung eines öffentlichen Beschaffungsverfahrens den Wettbewerb zu erschweren oder zu verhindern.
Summarisches Konkursverfahren
Rationelles, einfaches, rasches und relativ formloses Konkursverfahren bei einfachen Verhältnissen oder wenn die Kosten für die Durchführung im ordentlichen Verfahren nicht reichen. Kommt bei den meisten Konkursverfahren zur Anwendung.
 
LOGIN
Für Meldestellen und
Online-Abonnenten