Sie sind hier:
Startseite> Support> Glossar

Glossar

E


Eidesstattliche Erklärung
Erklärung eines Sachverhalts mit erhöhter Beweiskraft vor einer Amtsperson
Eigentümerschuldbrief
Wertpapier in Form eines Schuldbriefs, in dem Gläubiger- und Schuldnerstellung zusammenfallen. Vgl. dazu Art. 863, 873 ZGB, Art. 114 Abs. 1, 3 OR, ausserdem Art. 859 ZGB.
Eignung der Anbieterinnen
Nur falls eine Anbieterin die Eignungskriterien erfüllt, kann sie am weiteren Verfahren teilnehmen. Somit kann ihr Angebot bezüglich der Übereinstimmung mit den Zuschlagskriterien überprüft werden.
Eignungskriterien
Die Auftraggeberin definiert im jeweiligen Vergabeverfahren die spezifischen finanziellen, wirtschaftlichen und technischen Voraussetzungen für die Eignung der Anbieterinnen.
Eingabefrist
Frist zur Anmeldung von Ansprüchen (z. B. im Konkurs zur Anmeldung der Forderung)
Einladung zur Offertstellung
Eine Partei (in der Regel die Auftraggeberin) äussert ihren Willen, dass sie grundsätzlich bereit ist, einen Vertrag abzuschliessen und fordert die Anbieterinnen auf, Angebote einzureichen. Diese Willensäusserung kann im Rahmen einer Ausschreibung oder auch direkt erfolgen.
Einladungsverfahren
Vergabeverfahren ohne Ausschreibung, bei dem die Auftraggeberin mehrere (mindestens drei) Anbieterinnen direkt auffordert, eine Offerte einzureichen.
Eröffnung der Verfügung
Amtliche Publikation oder schriftliche Mitteilung einer Verfügung an die am Verfahren beteiligten Parteien und möglichen Dritten. Die Veröffentlichung erfolgt im Schweizerischen Handelsamtsblatt, wobei die Verfügung als solche zu bezeichnen, zu begründen und mit einer Rechtsmittelbelehrung zu versehen ist.
 
LOGIN
Für Meldestellen und
Online-Abonnenten